Songcircle Berlin Mittwoch 22. Februar 2017

Datum: Mittwoch 22. Februar 2017
Location:
Bagatelle | Doors: 20.00 | Show: 20.30 | Eintritt: CHF 15.– | Facebook Event
Ticketreservation: info@songcircle.net

LINAH ROCIO (CH)

Aufgewachsen in Chile, Hong Kong und der Schweiz ging Linah Rocio ursprünglich ihrer ersten Liebe nach, dem Tanz. Nach einem Unfall wendete sich das Blatt jedoch schlagartig und doch zu ihren Gunsten. Linah entdeckte ihre Stimme als kreativen Ausdruck und begann autodidaktisch mit ihren Fingern auf den Tasten zu tanzen. Linahs Talent für das Songwriting zeigte sich bereits im Alter von 16 Jahren, als sie einen Bandcontest gewann und in der Folge ihr Debüt-Album aufnahm. Die Musik wurde Leidenschaft und Lebenselixir. Im Jahr 2007 brachte Linah als Solokünstlerin den Stein mit eigenen Songs ins Rollen. Inspiriert von Künstlern wie PJ Harvey, Radiohead und Fiona Apple entwickelte Linah Rocio ihren ganz eigenen unverkennbaren Stil. Das erste Album «All About Secrets» erschien im Oktober 2010, gefolgt von Konzerten in der ganzen Schweiz. 2013 fingen die Studio-Aufnahmen des zweiten Albums «Warrior Talk» an. Die Fertigstellung des Albums verzögerte sich jedoch um ganze zwei Jahre aufgrund einer turbulenten Trennung und einem weiteren Projekt im Ausland. 2015 schickte Linah die neuen Aufnahmen einem A&R von Righteous Babe Records nach London. Prompt folgte eine Einladung für zwei Konzerte, dank denen Aveline Records (UK) auf die Badenerin aufmerksam wurde uns sie schliesslich unter Vertrag nahm. Kollaborationen und gemeinsame Auftritte u.a. mit Peter Finc, Love Motel, Hendrix Ackle, Adrian Stern, Das Pferd, Steffen Aaskoven (DK) und dem Produzenten Alvaro Alencar (12 Latin Grammys) ermöglichten ihr Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Letzterer mischte das Lied «LA. Or New York» auf «Warrior Talk». Die restlichen Songs des Albums wurden von Luis Cruz gemischt und co-produziert. «Warrior Talk» wurde Ende Januar unter dem Label Aveline Records (UK) auch in Grossbritannien veröffentlicht – etwas, was bisher nur wenigen Schweizer Musikern gelungen ist.

Website | Facebook | Soundcloud

FRÈRE (DE)

Frère wurde 2014 als Singer-Songwriter-Projekt des damals 23-jährigen Alexander Körner in Bochum gegründet. Orientiert an modernen Singer-Songwritern wie José González und Bon Iver begann er eigene Songs zu schreiben und mit diesen aufzutreten. Im selben Jahr veröffentlichte er seine erste EP «Ghost», deren sechs Songs eindringlich und emotional zugleich sind und sich stimmlich und musikalisch von den meisten Veröffentlichungen in diesem Bereich deutlich absetzen. Bis 2016 trat Alexander Körner alleine auf und spielte rund 150 Konzerte im Rahmen von kleineren Touren, Festivals oder Support-Shows. Bereits im Sommer 2015 begann er gemeinsam mit Multi-Instrumentalist und Produzent Alessandro Marra in dessen «Cavernlight Studio» neue Songs zu arrangieren und aufzunehmen. Während der Aufnahmen beschlossen die beiden aus dem Songwriter-Projekt eine Band zu machen und es schlossen sich erst Sebastian Schmidt am Schlagzeug und dann Alan Kasab an Bass und Gitarre an. Aus dem Songwriter-Projekt ist heute eine elektronische Post-Folk-Symbiose geworden, die an Bands wie Hundred Waters, This Will Destroy You oder Efterklang erinnert. Nach ersten Auftritten beim «Way Back When Festival» in Dortmund oder dem «Auf Weiter Flur Festival» in Münster folgen im November einige weitere Konzerte. Anfang 2017 ist die erste gemeinsame Veröffentlichung zu erwarten.

Website | Facebook | Soundcloud

TIRED OLD MAN (CH)

Tired Old Men ist ein Akustik-Trio aus Zürich, gegründet bereits im Jahre 2008 als Duo von Mark und Alex Lim (Redwood). Die Band hat in den letzten Jahren viele Wandel durchlaufen, unter anderem wechselte die Besetzungen oder sie tauchte zwischenzeitlich sogar für eine Weile ganz ab. Man muss sich also nicht wundern, dass man im Internet Videos findet, die bereits sechs Jahre alt sind. Nun sind Tired Old Men zurück und erfinden sich im Jahr 2017 neu. Die aktuelle Formation besteht aus Mark Lim (Vocals, Gitarre), Sarah Lim (Vocals, Gitarre) und Alex Lim (Vocals, Bass). Der Sound der Band fällt durch seine akustischen Klänge und die dreistimmigen Harmonien auf, was am ehesten als Folk-Rock bezeichnet werden kann. Für das erste Konzert in dieser Besetzung darf man sich sowohl auf altbekanntes und aber vor allem auf neues Songmaterial freuen – und ganz besonders auf die neue Formation!

Location

Bagatelle

Bagatelle

Langstrasse 93, 8004 Zürich, Schweiz